4/9 tot 26/9

BARBOUILLAGE

Horst Keining


Opening Saturday 4 September | 16:00


Horst Keining’s is a similar motivation and his penchant for convening in his works the ornamental and scriptorial consistent, text being commonly associated with a content that can be apprehended with precision but ornament in this respect with the greatest conceivable openness and indeterminateness. In this light there is in each of these paintings a meeting of sharp definition (the text) and the je-ne-sais-quoi (the ornament); a confrontation that makes it startlingly plain how both, that is, the seemingly certain and the seemingly uncertain are stripped of their logic. All the paintings of this artist, then, operate on several planes at once and so accord to an uncertainty relationship.

According to this Heisenbergian phrase for a quantum-physics phenomenon, two complementary properties of one particle, such as location and impulse, can never be determined with precision at random but only in the form of a statement of what is probable. In that process the imprecision of the impulse increases in proportion to the precision with which the location of the particle is defined, and vice-versa.

Text: Stephan Berg (director of Kunstmuseum Bonn), translated by Stephen Reader


Eine ähnliche Frage bewegt auch Horst Keining, der auch deswegen so gerne Ornamentales und Schrift in seinen Bildern zusammen kommen lässt, weil dem Text gemeinhin eine präzise nachvollziehbare Inhaltlichkeit, dem Ornament dagegen eine diesbezüglich größtmögliche Offenheit und Unbestimmbarkeit attestiert wird. So gesehen trifft hier in jedem Bild das Scharfe (der Text) auf das Unscharfe (das Ornament) und macht dabei auf schlagende Weise deutlich, wie beidem – also dem vermeintlich Gewissen und dem vermeintlich Ungewissen – der Boden entzogen wird. Alle Bilder dieses Malers funktionieren also auf gleich mehreren Ebenen im Sinne einer Unschärferelation. Laut diesem Heisenberg´schen Diktum aus der Quantenphysik lassen sich zwei komplementäre Eigenschaften eines Teilchens, beispielsweise Ort und Impuls, nie beliebig genau bestimmen, sondern immer nur in Form einer Wahrscheinlichkeitsaussage: Dabei wird, je genauer man den Ort eines Teilchens festlegt, die Unschärfe des Impulses umso größer und umgekehrt.


The exhibition can be viewed from Saturday 4 till Sunday 26 September.
Daily opened:
9:00-20:00 and
Saturday & Sunday 10:30-17:00

Free access!

Für Besucher, die aus Deutschland für 24 Stunden in die Niederlande einreisen, bestehen keine Beschränkungen bei der Einreise oder der Rückreise, vorausgesetzt, ein Impfnachweis, Genesenennachweis oder ein Testnachweis ist verfügbar. Dann entfällt die seit August vorgeschriebene Registrierung unter www.einreiseanmeldung.de und auch die Quarantänepflicht nach der Rückkehr.



alle expo